CFD Demokonto – Unbegrenzt kostenlos traden

CFD DemokontoMit einem guten CFD Demokonto kann man nicht nur ein wenig Trading-Luft schnuppern, sondern sich auch ausgiebig auf den Handel mit echtem Geld vorbereiten. Wohl gemerkt: Mit einem GUTEN, doch leider sind das die wenigsten.
Oftmals sollen die angebotenen Demokonten in erster Linie als Kundenfang dienen. Auf diese Weiße kann man sich bei vielen Online Brokern nicht einmal auf die im Demomodus zur Verfügung gestellten Kurse verlassen. Darüber hinaus bieten nur die wenigsten CFD Demokonten den vollen Funktionsumfang und sind auch nicht unbegrenzt kostenlos nutzbar.
Wer sich also auf diese Weise auf den Handel mit echtem Geld vorbereiten möchte, der sollte die Wahl des CFD Demokontos mit Bedacht treffen, denn nicht viele entsprechend der Tradingrealität.
Wir möchten euch hier zeigen worauf man bei seiner Wahl achten sollte und welche CFD Demokonten empfehlenswert sind.

Ein realitätsgetreues CFD Demokonto

Worauf kommt es aber nun bei einem CFD Demokonto an? Prinzipiell einmal darauf, dass es möglichst genau die realen Tradingbedingungen wiederspiegelt. Davon abgesehen sollte es natürlich unbegrenzt kostenlos nutzbar sein, damit man seine Strategien auch über einen längeren Zeitraum auf ihre Erfolgsquote hin testen kann. Nur so kann man schließlich verifizieren, ob man damit auch beim Echtgeldhandel Chancen hätte.
Viele CFD Broker versuchen in ihren Demokonten zu tricksen und den Trader möglichst schnell zum Trading mit echtem Geld zu verleiten. Dafür ist nichts besser geeignet als Erfolge. So bedient man sich gerne „eigener“ Kurse, die sich vorzüglich günstig für den Trader entwickeln, oder, etwas subtiler, man lässt ganz einfach die beim Echtgeldhandel anfallenden Gebühren weg; auch so erzielt der Trader leichter Gewinne. Beim Wechsel in den Echtgeldhandel gibt es dann aber oft ein böses Erwachen und der Trader muss feststellen, dass das Gewinnerzielen doch nicht so einfach ist, wie es noch im Demomodus gewirkt hat.
Wenn ihr bei der Wahl eures CFD Demokontos vorzüglich darauf achtet, ob die folgenden 3 Kriterien erfüllt sind, dann könnt ihr euch sicher sein, dass alles mit rechten Dingen zugeht:

1. Das Demokonto sollte wirklich unbegrenzt kostenlos sein.
2. Es sollte die echten Live-Börsenkurse verwenden.
3. Die Gebühren des Brokers sollten im Demokonto berücksichtig werden.

Diese Punkte können deswegen als Indikator für die Qualität eines CFD Demokontos herangezogen werden, weil durch ihre Erfüllung gewährleistet ist, dass man sagen kann, ob eine Strategie auch beim Handel mit echtem Geld funktionieren würde oder nicht.
Für alle die jetzt nicht lange nach solch einem CFD Demokonto suchen wollen, für die empfehlen wir jenes von Plus500. Dieses ist unserer Erkenntnis nach das momentan besten CFD Demokonto auf dem Markt und hat zusätzlich einen entscheidenden Vorteil: Man muss keine personenbezogenen Daten angeben. Das Demokonto kann man innerhalb von 15 Sekunden, lediglich über die Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Passworts als Login-Daten, nutzen; schneller und einfacher geht es nicht, deswegen eine klare Empfehlung von uns!
Mehr Details zum CFD Demokonto von Plus500 könnt ihr hier erfahren: Plus500 Demokonto.

Unsere Empfehlung: Das CFD Demokonto von Plus500

Zur Website von Plus500

Mehr darüber wodurch man die Qualität eines CFD Demokontos beurteilen bzw. vergleichen kann und auch warum das so ist, verraten wir hier: CFD Demokonten vergleichen

Risiken des CFD Tradings

CFD Trading ist vor Allem für Anfänger sehr verlockend, weil es trotz geringen Kapitaleinsatzes die Möglichkeit auf hohe Gewinne bietet. Doch überall fort, wo schnelle, hohe Gewinne möglich sind, kann man ebenso schnell Geld verlieren; das scheinen die meisten aber erfolgreich zu verdrängen.
Aus diesem Grund ist es auch für Anfänger sehr wichtig ihr Geschick zunächst einmal in einem realitätsnahen CFD Demokonto zu testen, denn viele von ihnen leiden an einer wahnsinnigen Selbstüberschätzung. Der Handel im Demomodus kann hier eine schnelle Heilung bescheren und den Anfänger auf den Boden der Realität zurückholen, ohne dass dieser Lehrgeld bezahlen müsste.
Weiter ist es wichtig zu wissen, dass es auch CFD Broker gibt, bei denen es eine sogenannte Nachschusspflicht gibt. Solche Online Broker solltet ihr unter allen Umständen meiden. Dort ist es nämlich möglich, sogar mehr Geld zu verlieren als man überhaupt auf seinem Trading-Konto zur Verfügung hatte. Man ist also für Verluste über sein Guthaben hinaus haftbar. Lest also immer genau nach, wie sich das bei dem von euch gewählten CFD Broker verhält.
Mit Plus500 seid ihr übrigens auch hier auf der sicheren Seite!

CFD Demo vs. Echtgeldhandel

Ein CFD Demokonto kann noch so realitätsgetreu sein, einen wichtigen Faktor des Echtgeldhandels wird man aber damit nie simulieren können: Emotionen
Emotionen sind gemeinhin als schlimmster Feind des Traders bekannt. Diese lassen sich zumeist nur in Zaum halten, wenn man eine gewisse Erfahrung und Routine besitzt und Vertrauen in seine Strategie hat. Nur so ist man davor gefeit aus Angst oder Gier eine falsche Entscheidung zu treffen. Auch deswegen sollten Anfänger so lange wie möglich im Demomodus üben und an ihrer Strategie feilen. Erst wenn sich über einen längeren Testzeitraum eine positive Erfolgsquote eingestellte hat, sollte man sich an den Handel mit echtem Geld wagen. Dort ist nämlich Disziplin gefragt, denn nur, wenn man eisern an seiner Strategie festhält und nicht abweicht, kann man die Quote erzielen, die man auch im Demokonto erreicht hatte.
Im CFD Trading kann man sehr schnell hohen Gewinn erzielen. Dabei sollte man aber nie vergessen, dass das ganze Kapital auch in Sekunden verloren sein kann.