CFD Demokonto Vergleich

Woran erkennt man gute CFD Demokonten?

CFD Demokonto Vergleich

Worauf man bei der Wahl eines CFD Demokontos achten sollte, haben wir ja bereits kurz auf der Startseite angesprochen. Hier möchten wir erklären warum genau diese Kriterien so wichtig sind und warum man daran die Qualität eines CFD Demokontos messen kann.
Während Anfänger sich auch mit anderen Demokonten mit den Funktionen des CFD Tradings vertraut machen können, sollten Fortgeschrittene penibel darauf achten, dass sie ein Demokonto auswählen welches die folgenden Anforderungen erfüllt, denn nur so kann man tatsächlich Rückschlüssen auf den Handel mit echtem Geld ziehen.

So kann man CFD Demokonten vergleich

Die folgenden 3 Kriterien sind deswegen so relevant, weil nur durch diese sichergestellt ist, dass man im Demomodus ein realitätsgetreues Abbild der tatsächlichen Tradingbedingungen erhält und dass man sichergehen kann, wirklich ohne Risiko im Demomodus zu traden. Warum und weswegen sehen wir uns jetzt im Detail an:

  1. Das CFD Demokonto muss tatsächlich unbegrenzt kostenlos sein!
    Ein Demokonto ist zwar schön und gut, aber wenn man es nur für kurze Zeit nutzen kann, weil es nach der Testphase einer tatsächlichen Registrierung bedarf oder es dann kostenpflichtig ist, um es weiter nutzen zu können, hat man nicht die Gelegenheit seine Strategien wirklich ausgiebig zu testen. Ob eine Strategie auf Dauer funktioniert kann man nicht mit ein paar Trades verifizieren, sondern muss diese über mehrere Wochen, in vielen hundert Trades auf Herz und Nieren prüfen. Deswegen sollte man ein Auge darauf haben, ob man das Demokonto wirklich unbegrenzt kostenlos nutzen kann.
  2. Das CFD Demokonto muss die Gebühren des Brokers berücksichtigen!
    Darauf verzichten viele Anbieter in ihren Demokonten gerne, weil dadurch beim Trader der Eindruck ensteht, dass es gar nicht so schwierig ist erfolgreich zu sein; immerhin muss man die Gebühren des Brokers nicht wettmachen, um eine positive Bilanz zu erzielen, wie das beim Echtgeldhandel der Fall ist. Die Broker erhoffen sich dadurch, dass der Trader schneller auf den Handel mit echtem Geld wechselt, weil nichts mehr zum Umstieg verleiten als Erfolg im Demomodus. Dort gibt es dann aufgrund hoher Gebühren oftmals ein böses Erwachen.
    Es ist sehr wichtig, dass Im CFD Demokonten die Gebühren des Brokers berücksichtigt werden, weil man ja auch nur so tatsächlich sagen kann, ob man mit einem Trade auch beim Handel mit echtem Geld erfolgreich gewesen wäre. Um seine Strategie also wirklich auf die Erfolgsquote hin testen zu können, müssen unbedingt die Gebühren des Brokers im Demokonto miteinbezogen werden.
  3. Das CFD Demokonto muss die echten Live-Börsenkurse verwenden!
    Normalerweise würde man wohl davon ausgehen, dass diese ohnehin alles CFD Demokonten tun, doch weit gefehlt. Nur die wenigsten bieten tatsächlich die echten Live-Börsenkursen. Viel verbreiterter ist es, dass die Kurse mit einer gewissen Verspätung geliefert werden, oder dass gar historische Kurse, wie z.B. vom letzten Jahr verwendet werden. Vorsicht geboten ist dann, wenn Kurse verwendet werden, die zwar den Eindruck machen, dass es sich um die echten Live-Börsenkurse handelt, man bei genauerem Nachlesen man aber feststellen kann, dass es sich um „eigene“ Kurse handelt, die also von einer Software ausgegeben werden. Warum ist hier Vorsicht geboten? Ganz einfach, weil diese die Angewohnheit haben sich gerne zugunsten des Trades zu entwickeln. Auch damit will man bewerkstelligen, dass der Trader, angespornt durch einfache Erfolge, schneller auf den Handel mit echtem Geld wechselt.
    Zu guter Letzt gibt es dann noch Demokonten die eher als Börsenspiele angelegt sind. Hier kann man sich zwar mit den Funktionen des CFD Tradings vertraut machen und sie funktionieren ohne zugunsten des Trader zu tendieren, doch werden hier Fantasiekurse verwendet, was sie für eine Vorbereitung unbrauchbar macht.

CFD Demokonto Empfehlung

Wenn man sich nicht die Mühe machen möchte selbst nach einem CFD Demokonto zu suchen, dann empfehlen wir jenes von Plus500. Uns ist momentan kein Besseres bekannt.
Ein großer Vorteil ist auch, dass man es sehr schnell, ohne langwierige Anmeldung und Angabe von personenbezogenen Daten, nutzen kann: Einfach die die Website von Plus500 gehen, dann Demomodus auswählen und eine E-Mail-Adresse und Passwort als Login-Daten eingeben. Schon öffnet sich das CFD Demokonto und man kann mit 50.000€ nach Herzenslust traden.
Wir wünschen dabei viel Vergnügen.

Unsere Empfehlung: Das CFD Demokonto von Plus500

Zur Website von Plus500